Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

 

DIE POOL STORY

Meine liebe Schwester hatte die super Idee, mir zum 70. Geburtstag einen Pool zu spendieren-

Also zogen Astrid , Peter und ich erst einmal los, um uns in den Baumärkten zu informieren. Ein Baumarkt bot den Pool, so wie ich ihn mir vorstellte zu einem akzeptablen Preis an. Die Beratung war sehr gut aber leider konnte man nur den Pool erwerben ohne Aufbau.

So landeten wir in meinem geliebten Bauhaus- Dort wurde der Pool zwar etwas teurer angeboten aber dafür inclusive Montage von einem Subunternehmen von Bauhaus. Der Aufbau war indes teurer, als der Pool- aber das ist wohl normal.

Ich habe den Pool sowie die Montage vor Ort gleich bezahlen müssen- das ist in Spanien wohl so üblich- Ich hätte lieber erst mal nur den Pool bezahlt und die Montage nach getaner Arbeit- aber ohne vorherige Bezahlung wäre nichts passiert. Ich zahlte also den vollen Betrag.

Der Pool wurde relativ schnell angeliefert. Zu meiner großen Freude- nun dachte ich, kann es ja losgehen mit dem Aufbau- aber es kam erst einmal nichts- die Aufbau Firma war mit einem anderen Projekt beschäftigt und so hieß es warten: Manana... so verging mein Geburtstag und die naive Hoffnung, daß wir den Pool an meinem Geburtstag schon taufen könnten, war dahin. Kurze Zeit später erschienen die Monteure dann und sahen sich den Boden an- Denn es mußte erst noch ein  Zementsockel gemacht werden, damit der Pool eben und gerade steht. Bei dieser Inspektion entdeckten die Arbeiter einen Schacht von 9 Kubikmetern. Das war eine ehemalige Sickergrube, als es noch keine Kanalisation gab- Nun mußten wir erst einmal dieses große Loch füllen mit Kies und darauf einen Zementsockel errichten- so daß der Pool sicher stehen konnte- Dieser Spaß kostete nochmal 1.000 €  für das Material und die Arbeit- der Pool Aufbau verzögerte sich damit wieder um mehr als eine Woche- Immerhin wurde danach der Zement Sockel für die gesamte Fläche gemacht- der natürlich auch wieder trocknen mußte- wieder eine Woche- inzwischen war es schon so warm geworden, daß ein Baden im Pool schön gewesen wäre.

Nach der Trocknung sollte eigentlich noch eine Feinzement Schicht auf den groben Boden kommen. Aber die Monteure meinten, das sei nicht nötig- der Kunstrasen, der noch unter den Pool kam, würde ausreichen- Hier haben die Arbeiter sich einen Arbeitsgang sparen wollen und auch die Zementlieferung.. Sie dachten, eine Frau und noch dazu eine Ausländerin- der können wir es ja verkaufen... Der Pool wurde also auf den rauhen Zement mit Zwischenlage Kunstrasen aufgestellt. Es wurden ca 5 cm Wasser eingefüllt, um esrt einmal die Dichte zu prüfen- Gott sei Dank entdeckte Astrid ein kleines Leck in der Folie, da Wasser aus dem Boden den Zement verfärbte. Nun begann der nächste Zirkus. Es mußte alles komplett wieder abgebaut werden- und die Folie sollte eingeschickt werden. Dauer der Aktion geschätzte 3 Wochen.. Nun mußte die Firma doch einen Feinzement aufbringen, da das Loch ja am Boden entstanden war. Außerdem wollte ich eine stärkere Folie haben. Da sich diese Baustelle nun schon über fast 3 Monate hinzog und ich mit den Telefonaten (alles auf spanisch) nicht sehr viel weiter kam, beschloß ich, mit allen meinen Beschwerden direkt zu den oberen Chefs des Baumarktes zu gehen- Zwei Chefs waren gut vorbereitet.  Ich hatte mich auch gut vorbereitet und mir alles auf spanisch notiert. Wir kamen überein, daß diese Firma alles neu machen mußte und Bauhaus mir eine dicker Folie bezahlt.

Diese Beschwerde war immerhin erfolgreich. Natürlich dauerte die Bestellung der Folie wieder 3 Wochen- aber immerhin wurde inzwischen schon einmal der Zement ordentlich gegossen und konnte in der Zwischenzeit trocknen.  Der 2. Aufbau erfolgte Ende Mai. Die Monteure hatten wohl keine große Lust mehr.

Der Pool steht zwar und ist gut zu benutzen- aber die Folie hat auf dem Boden viele Falten und die Stahlwand, die eigentlich ein großes Oval sein sollte, hat an einer Seite eher ein Dreieck- Die Stahlwand wurde unsachgemäß mit falschen Schrauben zusammen geschraubt- Diese erneuten Fehler haben mich wieder zur Reklamation zu den Chefs geführt- Nun wird der Pool wohl noch einmal ein 3. mal neu aufgebaut- Aber erst im Herbst- wenigstens möchte ich in diesem Sommer den Pool erst einmal nutzen. Diesmal wird der neue Aufbau von der Hersteller Firma gemacht- mit diesem Pool hat wohl niemand ein Geschäft gemacht.

Im Moment genieße ich die Freuden eines eigenen Pools und denke nicht an eine neuerliche Baustelle.

 

 

 

Anschrift

Atelier
Edith Kranz
Avenida Romani 52
07560 Sa Coma
Mallorca
España

Telefon: 0034 / 97 18 11 940
Mobil: 0171 / 28 20 826

Schreiben Sie mir eine E-Mail

Anfahrt